29.02.17: Juden für Jesus

Juden für Jesus e.V. ist eine messianisch-jüdische Missionsgesellschaft mit Missionaren in dreizehn Ländern der Welt. Sie engagieren sich, die Gute Nachricht über Jesus dem jüdischen Volk in einer kreativen, liebevollen und direkten Art zu verkünden. Zu diesem Zweck führen Juden für Jesus e.V. u.a. Straßenevangelisationen durch, veranstaltet evangelistische Anlässe, trifft sich eins zu eins mit Suchenden und kommuniziert das Evangelium durch verschiedene Online-Plattformen.
(Für mehr Information, siehe: www.judenfuerjesus.de)

Als Vertreter dieser Initiative wird uns nun am 29. Februar Aaron Levin im Gottesdienst besuchen. Er wird uns das Thema „Gottes Heilsplan mit Juden und Arabern“ näherbringen. In Israel geboren, wuchs Aaron Lewin in einer gläubigen Familie (mit jüdischem Vater) in England auf. Obwohl er als Kind den Glauben seiner Eltern annahm, wandte er sich letztlich von Gott ab und involvierte sich in der Punk-Szene in England. Doch die Frage nach dem Sinn des Lebens ließ Aaron nicht los.
Nach einer Erfahrung mit dem Heiligen Geist übergab er in seinem 17. Lebensjahr sein Leben Jesus und wurde neu geboren. Nach einem Diplom in Sprachen und Sprachwissenschaft, arbeitete Aaron vier Jahre lang mit Juden für Jesus e.V. in Ungarn, bevor er im Mai 2016 mit seiner Familie nach Berlin zog, um die Arbeit dort fortzusetzen. Aaron wohnt in Berlin mit seiner Frau Rebekka und ihren drei Töchtern Emunah, Yael und Hannah.