Rückblick: Kids-SoLa in Groß Stieten

Kids Sola in Groß Stieten 29.07. – 04.08.2017

Das wunderbare Abenteuer des Kids Solas, das dieses Jahr den Namen ,,Titanic“ trug, startete in Bobitz. Die Kids kamen also an und mussten erst mal unter Beweis stellen, dass sie auch seetauglich sind. So mussten sie sich Verträglichkeitstests auf Laktose/Fruktose/Nüsse und einem Sehtest unterziehen und eine Smarties-Pille zu Vorbeugung der Seekrankheit schlucken. Danach fanden sich die Kids ihren Ländern nach geordnet (England, Russland, Portugal, Frankreich und Irland) in Gruppen zusammen und machten sich auf den zweitägigen Weg… – Moment! – eintägigen Weg ins Hauptlager, denn aufgrund der Wetters war es nicht möglich unterwegs zu nächtigen. Deshalb wurde aus der traditionellen Zwei-Tages-Tour eine Ein-Tages-Tour.

Am 2.Tag mussten die Kids erst mal einige Sicherheitsübungen ausführen, wie Staffellauf mit Rettungswesten, die Luft unter Wasser möglichst lange anzuhalten oder Personen mit dem Rettungsring einzufangen und am Abend wurden wir dann von unserem geschätzten Kapitän auf der Titanic empfangen. Dabei wurde uns mehrfach versichert, dass die Titanic unsinkbar sei. Aber schon bald darauf wurde eine Eisbergwarnung ausgesprochen. Und in der Nacht geschah es: Es ertönte ein lauter Knall, die Notlichter sprangen an. Man berichtete uns, was geschehen war: Die Titanic sei gegen einen Eisberg gerammt, was Schäden am Schiff hinterließ! So machten wir uns gemeinsam daran, das Wasser aus den Schotten zu pumpen, die Lecks abzudichten, die Eisblöcke zu entfernen, das Feuer zu löschen und den Motor wieder zu reparieren, was uns auch gelang. Es schien auch alles wieder unter Kontrolle zu sein, doch schon bald musste die Titanic evakuiert werden. Die Mädchen gelangten noch sicher in die Rettungsboote, doch die Jungen sind ins eiskalte Wasser gestürzt. Den Mädchen gelang es, die Jungen zu retten, nur unser Kapitän blieb leider zurück. Später wurden wir dann von den Leuten der ,,MS Carpathia“ aufgenommen. Am Abend berichtete uns der Kapitän der MS Carpathia namens Kapitän Ralph
von seiner Rettung durch Jesus!!! Aber natürlich durfte bei diesem Abenteuer an den gesamten Tagen nicht die Zeit mit Gott fehlen! So gab es täglich die Praise time, die Stille Zeit, freiwillige Gebetszeiten und Gruppenandachten am Lagerfeuer. Zum Ende des Kids Solas 2017 gab es eine Abschlussveranstaltung zusammen mit den Eltern. Dabei sangen wir, führten unsere Schlachtrufe auf, schauten zusammen Bilder von den vergangenen Tagen an und hörten eine Andacht von Thomas. 

Das Sola war eine super geniale Zeit und wir sind Gott dankbar dafür!!! Aber: Nach dem Sola ist vor dem Sola und deshalb möchten wir euch bitten, für die Kids, die da waren und deren Eltern zu beten, dass der Kontakt bestehen bleibt und Kontakt zu anderen Christen in deren Gegend aufgebaut werden kann. Dass sie das, was sie in der Woche über Gott erfahren haben, in ihren Herzen bewahren und dass in jedem einzelnen der Wunsch wächst, Gott immer mehr kennen zu lernen.