Rückblick: Kinderwochenende Neu-Sammit

Wie bringen wir unseren Kindern eigentlich bei, ein Frosch zu sein? Nein, Halt! Nicht diese grünen springenden Dinger! Sondern ein F.R.O.G. (engl. für Frosch)! Die Abkürzung eignet sich für den folgenden Leitspruch: Fully rely on God! = Vertraue ganz auf Gott! Das gehört offensichtlich in den Sprachgebrauch vom Sonntag. Aber in der Woche, im wirklichen Leben, bei allen unseren Plänen – lohnt es sich ein F.R.O.G. zu sein? Diesem Leitspruch zu folgen bedeutet: Sich auf Gottes Handeln zu verlassen. Als F.R.O.G.´s fragen wir nach Gottes Meinung zu unseren Ideen. Im Kindergottesdienst habe ich das schon eine Million Mal erzählt. In meinem Leben angewendet? Na ja…. Ich glaube, es ist schwierig für uns ein F.R.O.G. zu sein. In der Praxis so leben, wie wir es in der Bibel vorgelebt bekommen, ist eine große Herausforderung an mein Leben im Glauben. Denn F.R.O.G.´s bereden mit Gott ihren Tag, obwohl man keine Zeit hat (Stille Zeit). F.R.O.G.´s hören auf Gottes Stimme, obwohl sich so viele andere Stimmen Gehör verschaffen wollen.(Was ist sein Plan für mein Leben?) F.R.O.G.´s erleben eine Bestätigung im Glauben, weil sie Gott Rau, geben zum Handeln. Es läuft wie immer auf die eine Frage hinaus: Lebe ich ein Leben, dass ich Gott anvertraut habe? Wir Kinder und Erwachsenen müssen an dem Thema dranbleiben. Siehe Könige 15,9 – 24. König Asa ein untadeliges Vorbild: “Und Asa tat, was dem HERRN wohlgefiel, wie sein Vater David“ (Vers 11). Und vertraut am Ende doch auf sein Gold. Auf die Macht dieser Welt. Ein kleiner Bericht vom Kinder-Wochenende in Neu Sammit vom 23.-25.06.17 Mich selbst hat dieses Thema sehr bewegt. Jedem Kind wünsche ich, dass es schon in Kindertagen lernt, ein F.R.O.G. zu sein. Neben unseren Bibelarbeiten gab es natürlich Fußball, Tischtennis, Volleyball, Gute Nacht Geschichten, ein Quiz, Singen, Schwimmen, Schnitzel am Sonntag, Grillen am Sonnabend, Mutproben, Tränen, Lachen, Übermut, Halbstarke und ein Eis.