Rückblick: SMARTIES-Wochenende

Aufgrund dessen, dass bei den letzten Malen das Wochenende sehr vollgestopft war, weil die Kids sich auf das konzentrieren mussten (und voll beschäftigt damit waren), was wir für die Eltern vorbereiten und das Elternprogramm dadurch sehr lang gezogen wurde und es unmöglich war, alles aufzunehmen, haben wir als Mitarbeiter lange überlegt und viel dafür gebetet, wir wie das Wochenende anders gestalten können. Wir sind zu dem Entschluss gekommen, dass wir dieses Jahr ein lockeres Programm machen. Es stand dieses Mal nicht im Fokus, ein großes Programm für die Eltern vorzubereiten, sondern dass die Kids weiter von Gottes Wort hören und viel Spaß bei den Spielen und Das Thema des Wochenendes war Mose. Den Einstieg zu Mose gab es zuvor schon bei dem letzten Smarties-Treffen, sodass es am Freitag mit den 10 Plagen weitergehen konnte. Die Kinder sollten durch das Plagen-Thema erfahren, wie groß Gott ist, dass er der Stärkste ist und dass jeder der sich mit ihm anlegt, den Kürzeren zieht. Die Kinder konnten das Thema durch ein Anspiel anschaulich miterleben. So dienten als Stechmücken Zahnstocher oder als Hagel zusammengeknülltes Zeitungspapier. Zum Abend hin ging es dann weiter mit dem Passah-Thema. Auch hier diente zum Einstieg ein Anspiel. In dem Anspiel ging es darum, dass eine israelitische Familie von der angekündigten 10. Plage erfahren hat und wie sich auf das Bevorstehende vorbereiten. Dazu diente die Nachtwanderung: So gingen wir also los, um unser fehlerloses Lamm von der Weide zu holen… doch die Ägypter waren uns auf den Fersen, sie folgten uns und versuchten, unser Lamm zu stehlen. Aber wir schafften es, mit den Lämmern wieder unbeschadet zurückzukommen! Zuhause angekommen taten wir Alles so, wie Gottes es gesagt hatte. Wir schlachteten die Lämmer, strichen deren Blut an unsere Türpfosten und die Oberschwelle der Haustür und wir verließen die ganze Nacht nicht das Haus und aßen gemeinsam. Dann legten wir uns schlafen. Für uns ging die Nacht gut aus!!! Wir waren alle unversehrt!!! Doch für die Ägypter ging es nicht so gut aus. Es waren Schreie vom Pharao zu hören – doch schlussendlich ließ er uns ziehen! Die Kids sollten lernen, dass es einen Stellvertreter für die Menschen damals gab, dass das Lamm stellvertretend für die Erstgeborenen gestorben ist und es wurden Parallelen zu heute gezogen. Die Kids haben erfahren, dass es auch heute noch einen Stellvertreter für uns gibt, nämlich Jesus, der für uns gestorben ist und die Blutschuld, die wir eigentlich haben, mit seinem Blut beglichen hat!!! Das letzte Thema des Wochenendes war der Auszug aus Ägypten. Die Kids erfuhren, dass Gott das Volk Israel auf ihrer Reise immer wieder versorgt und gerettet hat. Obwohl sein Volk ihm nicht immer vertraute und Zweifel hatte und viel meckerte, griff Gott doch ein!!! Den Abschluss des Wochenendes machte ein gemeinsames Kaffeetrinken mit den Eltern. Parallel wurden Bilder von unserer gemeinsamen Zeit gezeigt und wir führten unser Mose-Lied auf. Danach ging es auch schon wieder nach Hause. Wir sind Gott sehr dankbar für die Zeit mit den Kids und den Eltern, für seine Führung an diesem Wochenende und für eure Unterstützung im Gebet, für Kuchen und die Hilfe mit den Kids!!! Und außerdem gilt unser Dank denen, die uns fleißig mit Pfannkuchen versorgt haben!!! Bitte betet für die Kids, dass sie Gott noch mehr erfahren können und lernen an ihn zu glauben, ihm zu vertrauen!!