Zum Nachdenken (18/5)

Eingetragen bei: Allgemein | 0

Was genau ist eigentlich „Gnade“? Habt ihr euch mal mit diesem etwas altmodischen und im alltäglichen Sprachgebrauch eher selten gewordenen Wort beschäftigt? Aus der Kinderstunde oder dem Bibelunterricht fällt uns bestimmt ganz schnell wieder ein: „Gnade ist ein unverdientes Geschenk Gottes, ein Straferlass für eine verdiente Strafe.“ Weltliche Lexika definieren: „Die Gunst eines gesellschaftlich Höherrangigen gegenüber einem auf niedrigerem Rang stehenden“. Das klingt ziemlich herablassend, fast erniedrigend, so verstandene Gnade macht uns klein. Gottes Gnade hingegen ist mehr als herablassendes Gönnertum. Wenn die Bibel von Gnade spricht klingt immer Gottes tiefe Zuneigung und Fürsorge mit und das feste Versprechen, dass er uns nie fallen lässt: „Mit ewiger Gnade will ich mich deiner erbarmen…“ Jesaja 54,8 In erster Linie ist Gnade also eine der wunderbaren Eigenschaften Gottes. Doch obwohl das Wort Gnade im Mittelhochdeutschen ursprünglich auch die Bedeutung „sich zum Ausruhen niederlassen“ hatte (wie schön), ist es doch für den Empfänger kein rein passiver Vorgang. Die Gnade Gottes verändert Leben, verändert uns. Tatsächlich ist jeder Mensch, der in den biblischen Berichten Gottes Gnade erfahren hat, dadurch tiefgehend und dauerhaft verändert worden. 

Sehr treffend beschreibt Darren Smith deshalb so: 

„Gnade ist Gottes Berührung eines menschlichen Herzens UND deren Widerspiegelung im Leben.“

Gottes Gnade dient also nicht nur als simples „Auge zudrücken“ zu unserer Rettung, vielmehr hat die erlebte unverdiente Begnadigung daraufhin sichtbare Auswirkungen auf unser ganzes Leben:

„Denn in Christus ist Gottes Gnade sichtbar geworden – die Gnade, die allen Menschen Rettung bringt. Sie erzieht uns dazu, uns von aller Gottlosigkeit und von den Begierden dieser Welt abzuwenden und, solange wir noch hier auf der Erde sind, verantwortungsbewusst zu handeln, uns nach Gottes Willen zu
richten und so zu leben, dass Gott geehrt wird.“ Titus 2,11+12 NGÜ

Und so wünschen wir euch ȋmit den Worten des durch die Gnade Gottes komplett veränderten PaulusȌ: „Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus sei mit euch allen!“ 2. Thess. 3,18