Zum Nachdenken (6)

Eingetragen bei: Allgemein | 0

September/Oktober

„Sommer ohne Ende!“ So lautet das Werbeversprechen eines großen Händlers von farbenfrohen Wohnaccessoires. Ach ja, schön wär´s! Aber wer die Augen nicht davor verschließt, der erkennt jetzt Ende August doch schon deutliche Zeichen in der Natur, dass dem leider nicht so ist. Pflanzen und Tiere wissen es längst und bereiten sich weise auf die kälteren Jahreszeiten vor. Die Getreidefelder sind abgeerntet, neulich fiel mir eine reife Kastanie vor die Füße, Igel fressen sich an den ersten herabgefallenen Äpfeln ihren Winterspeck an und sogar erste Wildgänse sammeln sich zum Formationsflug Richtung Süden. Aber auch die Menschen scheinen noch mal etwas Sommer auf Vorrat zu tanken: jede Sonnenstunde nutzen, noch mal zum See, nochmal auf der Terrasse Abendessen, nochmal den Grill anwerfen – wer weiß schon, wie oft sich in diesem Jahr noch die Gelegenheit dazu bietet?

Das erinnert mich daran, dass ich nicht vergessen wollte mir einen „Wintervorat“ der ganz anderen Art anzulegen. Ich wollte mir doch in meinem Herzen einen Schatz sammeln aus Dankbarkeit, aus Freude über Gottes Taten und Liebe, aus Staunen über das mit Gott Erlebte. Leider vergessen wir das zu gerne, wohl weil wir auch gerne an den „Sommer ohne Ende!“ glauben möchten… Aber wer so einen „Wintervorrat“ angelegt hat, der kann davon zehren, wenn die Tage mal frostiger und dunkler werden. Der hat sich Schätze gesammelt, die ihm Niemand und Nichts stehlen kann. Je mehr wir uns mit Gottes Eigenschaften, seinem Wesen, seinem Handeln, seinem Wort auseinandersetzen, je mehr wir dies auch mit unserem Leben im Alltag in Verbindung bringen, desto „winterfester“ werden wir. So rät auch Paulus den Christen in Kollosä: 

„Wie ihr nun Christus Jesus als euren Herrn angenommen habt, so lebt auch mit ihm und seid ihm gehorsam. Senkt eure Wurzeln tief in seinen Boden und schöpft aus ihm, dann werdet ihr im Glauben wachsen und in der Wahrheit, in der ihr unterwiesen wurdet, standfest werden. Und dann wird euer Leben überfließen von Dankbarkeit für alles, was er getan hat.“ Kolosser 2,6+7 (NL)

So wünschen wir euch ein fröhliches Schätze sammeln, einen sonnigen Spätsommer und einen bunten Herbst!